Letzte Vorbereitungen

Wir stehen eine Woche vor dem HOCHGENUSS’18. Eine anspruchsvolle Woche liegt vor uns. Es gibt noch so vieles zu tun.

Heute Morgen fahren Pierangela und ich ins schöne Züri-Oberland. Kurt Brunner  erwartet uns. Er ist Bauer für rund 45 Hektaren Grünland, 60 Milchkühen, 30 Schafen und 20 Schweinen. Und zusätzlich betreut er Hühner. Und um die geht es eigentlich bei Kurt. Er besitzt Rassenhühner und sagt (fräch wie er ist) pro Ei soll der Konsument CHF 5 bezahlen. Und das meint er natürlich nicht, weil er Lust auf einen höheren Verdienst hat sondern weil es eben so funktioniert: Es gibt das Huhn das legt die Eier und die Hühner haben auch Brüder die keine Eier legen. Daraus hat man früher eine Hühnersuppe produziert. Heute will die Niemand. Und die Brüder werden vergast. Ja, traurig. Kurt meint – die Menschen sollen weniger Eier essen. Und darum kommt Kurt Brunner an den Hochgenuss. Und spricht über Hühner, wie er sie füttert. Und dass es auch mal ein Ei weniger sein darf.

Natürlich macht er mit uns auch einen Rundgang durch seinen Hof, berichtet von seinen Ideen und das der gebürtige „Lozärner“ den Hof gepachtet hat. Zuerst war er Biobauer und jetzt Demeterbauer.

Bis bald beim HOCHGENUSS’18.

Wenige Plätze sind noch frei.

Zita

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.